CSR

IHR NACHHALTIGES HOTEL IN BAYERN

ENGAGEMENT AUS VERANTWORTUNG

Wie leisten wir unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Corporate Social Responsibility (CSR)? Als familiengeführtes Privatunternehmen sehen wir in allen täglichen Aktivitäten und Entscheidungen den Menschen im Mittelpunkt. Dabei achten wir sorgsam darauf, unser Engagement für die Mitarbeiter in Einklang mit unserer Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt zu bringen. Dies ist kein Marketingbekenntnis, sondern fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie, die von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelebt wird. Unser Ziel: ein nachhaltiges Hotel in Bayern und für Bayern zu sein!


Während internationale Hotelketten vom Trend zur Standardisierung geprägt sind, kann Geisel Privathotels flexibel auf die konkreten Belange vor Ort und die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen. Jedes einzelne Hotel und jedes Restaurant setzt sich aktiv für Maßnahmen zu mehr Nachhaltigkeit ein. Dabei finden wir zu individuellen Lösungen, wie sie bei einer zentral gesteuerten Nachhaltigkeitspolitik nicht möglich wären.

Mit diesem Anspruch gehen wir auch neue Herausforderungen entschlossen an: Zusammen mit der Firma KATE und TourCert haben wir am Projekt CSR-Zertifizierung für die Hotellerie teilgenommen – und auf Anhieb eine wertvolle Auszeichnung erhalten. „Wir sind stolz, dass die Geisel Privathotels als erste Unterkünfte weltweit mit dem TourCert-Gütesiegel ausgezeichnet worden sind. Dies ist eine Bestätigung dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg zu einer strategischen CSR-Verankerung im gesamten Unternehmen befinden”, bekräftigt Florian Weiss, CSR Beauftragter der Geisel Privathotels.

NACHHALTIGKEIT DURCH SAUBERE ENERGIE

Mit einem Anteil von fast 90 % an allen Emissionen ist CO2 das Treibhausgas, das mit Abstand am meisten freigesetzt wird. Energiewirtschaft und Verkehr zählen dabei zu den fünf Hauptverursachern, auf die man auch als kleines Unternehmen oder Konsument direkt Einfluss nehmen kann. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, in unserem bayerischen Stadt-Hotel die nachhaltigen, erneuerbaren Energiequellen zu nutzen und zu fördern.

  • Wir beziehen 100% Ökostrom von den Stadtwerken München
  • Im Hotel stehen E-Ladestationen für Gäste mit Elektro-Autos zur Verfügung

NACHHALTIGKEIT DURCH SPARSAMEN ENERGIEVERBRAUCH

Noch besser als die Verwendung erneuerbarer Energien ist es, gar keine Energie zu verbrauchen. Natürlich gestaltet sich das in einem Hotel mit 80 Gästezimmern als nahezu unmöglich. Dennoch nutzen wir technische Möglichkeiten, die den Energieverbrauch signifikant reduzieren.

  • Nahezu alle öffentlichen Bereiche unseres nachhaltigen Hotels in Bayern sind mit Bewegungsmeldern ausgestattet. Auf diese Weise brennt Licht nur an den Stellen, wo sich auch Menschen aufhalten.
  • Unsere Hotel-Zimmer haben Präsenzmelder, die die Klimaanlage auf einen Sollwert stellen, wenn der Gast das Zimmer für mehr als 15 Minuten verlässt.
  • Wie es sich für ein nachhaltiges Hotel gehört, beleuchten wir die Schwabinger Wahrheit komplett mit energiesparenden LED-Leuchten

NACHHALTIGKEIT DURCH GESUNDE UND REGIONALE LEBENSMITTEL

In vielen industriell hergestellten Lebensmitteln befinden sich umweltbelastende Inhaltsstoffe. Ein Beispiel ist Palmöl, für dessen Gewinnung Wälder gerodet und Gewässer verschmutzt werden. Lange, globale Lieferketten erhöhen die Umweltbelastung weiter und nicht selten sind chemische Konservierungsstoffe nötig, die der Gesundheit schaden.

  • Wir versuchen daher, Lebensmittel so gut wie möglich, lokal zu beziehen. Beispielsweise kommen unsere Eier vom Zieglerhof in Freising.
  • Unsere Köche stellen unsere Nuss-Nougat-Creme selbst her, wodurch wir auf die industrielle Markenware mit Palmöl verzichten können.

NACHHALTIGKEIT DURCH WENIGER MÜLL

Der Weltbank zu Folge produziert die globale Gemeinschaft pro Jahr rund zwei Milliarden Tonnen Müll. Plastik ist dabei besonders schädlich für die Umwelt, denn es baut sich nicht (bzw. nur sehr langsam) auf natürliche Weise ab. Mehr als zehn Millionen Tonnen davon gelangen jährlich in die Ozeane, und auch das Grundwasser wird etwa durch Plastik im Kompost unnötig belastet.

  • Beim Frühstück verzichten wir, soweit es uns möglich ist, auf Verpackungen, bieten also z.B. keine portionierten Marmeladen an.
  • Unsere Mitarbeiter achten akribisch auf fachgerechte Mülltrennung, wodurch Restmüll, Papier, Verpackungsmaterial und Speisereste separat gesammelt werden.
  • Auch unsere Gäste sind angehalten, ihren Müll bereits auf den Zimmern zu trennen. Es stehen pro Zimmer ein Papier- und ein Restmüllbehälter zur Verfügung.
Newsletter

Newsletter

Immer up to date